Fabrik45 – Ausstellung von Silja Yvette

Kategor Hybridor Silja YvetteKATEGOR HYBRIDOR

als Wortschöpfung für den Titel benennt einen Hybridformen vermissen lassenden und keinen Widerspruch duldenden Kategorisierungswahn, der im Zeichen eines überbordenden rationalitätsgetriebenen Glaubens an Technik und Pragmatismus steht und als menschliche Hybris bezeichnet werden kann.

Sowie die Künstlerin in ihrer Arbeitsweise netzartig vorgeht und vielfältige aber verwobene Inhalte einbindet, so sehr zeigt sich diese Praxis in ihrer Formensprache und ist gleichermaßen Struktur ihrer Interessen. Hierbei bilden unterschwellige Ermächtigungs- und Entmächtigungsprozesse, Anerkennungstheorien, Verführung und Macht und das Erkennen epistemischer Ordnungen ein für Silja Yvettes Arbeiten bedeutungsvolles Geflecht, das an all seinen Maschen – nach Auffassung der Künstlerin – Vielfalt als genuinen Reichtum ausweist.

Gleichzeitig ernst und humorvoll, stets stärkend, niemals repressiv noch machtlos stellt sich die künstlerische Praxis der Städelabsolventin dar. Technisch vereint sie Objektbilder, Fotografien, Malereien, Plastiken und Installationen in ihrem Werk.

Silja Yvette,1986 geboren in Erlangen, aufgewachsen in Kassel, Aachen, Bad Homburg und Imperia, ist sie für ihr Kunststudium an der Hochschule für Bildende Künste/ Städelschule nach Frankfurt am Main gezogen, wo sie heute hauptsächlich lebt und arbeitet. Nach zahlreichen Ausstellungen im Frankfurter Raum, Italien und Österreich, werden ihre Arbeiten im Oktober hier zum ersten mal in Bonn zu sehen sein.

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am 10.Oktober 2013 ab 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer 11. – 25. Oktober 2013
Öffnungszeiten Do-Fr 16-20 Uhr, Sa-So 16-19 Uhr + auf Anfrage